4-Seen-Regatta Geeste/Lingen 2006

 
Nach der Ankunft mussten wir im strömenden Regen den Wohnwagen positionieren und unser Material aufbauen. Danach war Zeit uns im Clubhaus des WSCE aufzuwärmen und die Kleidung teilweise zu trocknen. Nach dem Skippers-Meeting gegen 14 Uhr wurde auch bald bei schwierigen Bedingungen gestartet. Der Wind war sehr böig und erreichte Spitzen-Geschwindigkeiten von 33km/h bei einer Lufttemperatur von ca.6 °C (Das Wasser war dem entsprechend kalt). Viele Windsurfer mussten kapitulieren und vom Motorboot gerettet werden. Für die Windsurfer des WSCD war dieser Tag jedoch im Großen und Ganzen erfolgreich. An diesem Tag konnten zwei Läufe gestartet werden.
 
Am Abend musste erst einmal die Stromversorgung wieder hergestellt werden, um den Heizlüfter anzustellen und entspannt einzuschlafen.
Am nächsten Tag meinte der Windgott es nicht gut mit uns. Es herrschten Windstärken von 0-2. Aber dafür wenigstens etwas wärmer. Es wurden ebenfalls zwei Läufe gestartet. Der schwache Wind lies die Regatta zu einer absoluten Pump-Regatta werden. Als die zwei Läufe endlich geschafft waren, wollten die Arme auch nicht mehr so, wie wir wollten.
Wir packten alles zusammen und warteten die Siegerehrung ab und fuhren nach Hause.
 
Das Wertungsergebnis finden sie hier.
 
zuletzt geändert am 14. März 2010 00:10 TOP Ranking-Hits Kontakt: Webmaster